Interner Link zur Startseite der WEB Windenergie AG

 

This webpage is not available in English.


 
HomeInfo ServiceNews2014 › 24.5.2014

24.5.2014

Das war die 15. ordentliche Hauptversammlung

15. ordentliche Hauptversammlung der WEB WIndenergie AG, Trcka, Dangl, Dumeier Produktionsergebnis trotz schwachem Windjahr 2013 gesteigert! So lautet eine Schlagzeile der 15. W.E.B-Hauptversammlung. Aber das war nicht das einzig Bemerkenswerte an diesem Tag.

Bereits um 12:30 Uhr startete das Rahmenprogramm vor dem Stadtsaal in Waidhofen an der Thaya. Interessierte Aktionäre und jene, die es noch werden wollten, konnten insgesamt 7 Elektroautos verschiedenster Marken - darunter auch ein Tesla S Model - bewundern. Kompetente W.E.B-Mitarbeiter informierten und drehten auch die eine oder andere Testrunde mit den Besuchern. Ein Thema, das auch wieder sehr prominent im Referat von CEO Andreas Dangl im Rahmen der Hauptversammlung auftauchen sollte.

Beim Eintritt ins Foyer waren die wichtigsten Ergebnisse der jüngsten Aktionärsbefragung ausgehängt und bei einem eigenen Grünstrom-Infopoint konnte man sich die neueste W.E.B-Aktion "Kunden werben Kunden" im Detail erklären lassen.

Pünktlich um 15:00 Uhr startete die 15. ordentliche Hauptversammlung und nach dem üblichen organisatorischen und rechtlichen Vorgeplänkel, präsentierten die drei Vorstände gewohnt eloquent ihre Berichte aus der jeweiligen Sicht ihrer Fachbereiche. Aber nicht nur Vergangenes kam dabei zur Sprache, es wurden auch ganz spannende Ausblicke für die Zukunft gegeben.

So stellte Technikvorstand Dr. Frank Dumeier in den nächsten Jahren 78 Projekte mit über 500 MW in Aussicht. "Wir werden zwar nicht alle Projekte, an denen wir gegenwärtig arbeiten, realisieren können, aber unsere Projektpipeline ist voll, der Wachstumskurs gesichert. Vor allem Kanada und Frankreich werden sich in den nächsten Jahren gut weiterentwickeln, " so Dumeier.

Um diese Projekte auch finanzieren zu können, kündigte Finanzvorstand DI Dr. Michael Trcka noch für 2014 eine Finanzmaßnahme an: "Wir prüfen gerade - unter den Vorgaben der FMA - eine so genannte Hybridanleihe, die für die Investoren mehr Risiko beinhaltet, aber auch höhere Zinsen bringen könnte. Der Vorteil einer solchen Anleiheform liegt für die W.E.B in den positiven Auswirkungen auf die Eigenkapitalquote." Außerdem könnte durch das dadurch gewährleistete Wachstum, auch die Aktie davon profitieren.

Schwerpunkt in den Ausführungen von Vorstandsvorsitzenden Andreas Dangl, neben der aktuellen Aktionärsbefragung und der erwähnten Grünstrom-Aktion, war natürlich die Elektromobilität und das damit verbundene neue Geschäftsfeld der W.E.B: "Wir stehen an einem Wendepunkt in unserem Mobilitätsverhalten. Man sollte sich beim Autokauf jetzt schon überlegen, ob man ein herkömmliches Auto mit Verbrennungsmotor in ein paar Jahren überhaupt noch zu einem vernünftigen Preis weiterverkaufen kann. Um diese unaufhaltsame Entwicklung noch zu beschleunigen, fehlt nur noch eine vernünftige Ladeinfrastruktur. Das werden wir mit einer neuen Firma angehen, der richtige Zeitpunkt ist jetzt!"

Nach dem Tagesordnungspunkt "Fragen an den Vorstand" ging es an die Beschlussfassungen. Die Aktionäre folgten in allen Punkten den Vorschlägen von Aufsichtsrat und Vorstand, Dr. Reinhard Schanda wurde für weitere fünf Jahre in den Aufsichtsrat gewählt und die Dividende, wie im Vorjahr, wieder auf EUR 12,- festgesetzt (Details siehe Download). Das stimmberechtigte Kapital bewegte sich stets um die 10 Mio. EUR. Um 19:30 Uhr konnte der Vorsitzende des Aufsichtsrates Mag. Josef Schweighofer eine halbe Stunde früher als im Vorjahr die 15. ordentliche Hauptversammlung der W.E.B schließen.

Die guten Zahlen und das stabile Wachstum der W.E.B sorgten für eine positive Grundstimmung während der gesamten Veranstaltung. Die W.E.B-Hauptversammlungen entwickeln sich überhaupt immer mehr zu einem familiären Event, wo man sich in entspannter Atmosphäre mit Gleichgesinnten und den Geschäftsführern zu einem Meinungsaustausch treffen kann. Zum zweiten Mal konnte man heuer auch wieder via Live-Stream von zu Hause aus mit dabei sein, auf das reichhaltige Buffet musste man in diesem Fall freilich verzichten.
  

Abstimmungsergebnisse

Aktionärsbefragung

Fragen zur HV

 

 

WEB Windenergie AG   
Davidstraße 1, A-3834 Pfaffenschlag, Telefon: +43 2848 6336, Telefax: +43 2848 6336-14, web@windenergie.at, www.windenergie.at 
         
E-Mail an WEB Windenergie AG schreiben
interner Link zu den W.E.B-Downloads
externer Link zur W.E.B-facebook Seite