Interner Link zur Startseite der WEB Windenergie AG

 

This webpage is not available in English.


 

 

Stromhandel

Europäischer Stromhandel in liberalisierten Strommärkten

Der europäische Stromhandel nimmt in den liberalisierten Strommärkten eine wichtige Rolle ein. Denn dieser minimiert die Risiken der lückenlosen Energieversorgung und bestimmt den Strompreis aus Angebot und Nachfrage.

 

Liberalisierte Strommärkte

Der liberalisierte Strommarkt zeichnet sich durch kurzfristige Verträge aus, wobei der Strompreis in Österreich stabil ist. Vor der Liberalisierung wurde der Strom mittels langfristigen Verträgen von wenigen Lieferanten bezogen und den Kunden in den jeweiligen Versorgungsgebieten weiterverkauft.

 

 

 

Die Liberalisierung des Strompreises ermöglicht es den Endkunden überdies, den Stromanbieter selbst zu wählen. Somit ist dieser in der Lage, zu bestimmen, aus welchen Quellen seine elektrische Energie stammt. Stromkennzeichnung und Herkunftsnachweise sichern dies ab.

 

Europäischer Stromhandel

Die größte mitteleuropäische Strombörse, die EEX, befindet sich in Leipzig. Diese dient der langfristigen Abstimmung der Stromproduktion und des –bedarfs. Die österreichische Strombörse, die EXAA, bietet ausschließlich Spot-Produkte an, welche das Absatz- und Verbrauchsportfolio der nächsten Tage optimieren.

 

Der zentraleuropäische Stromhandel zwischen Österreich, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern gleicht die Erzeugungskapazitäten aus und sichert marktgerechte Preise. Der Handel auf der Strombörse erfolgt nach dem Merit-Order Prinzip. Dieses besagt, dass die Stromlieferanten nach ihren geforderten Preisen gereiht werden und der Strom vom günstigsten Anbieter erworben wird, der über die notwendigen Kapazitäten verfügt.

 

Der Käufer kennt den Abnehmer nicht. Somit ist der Strom aus unbekannter Herkunft und wird nach dem ENTSO-E-Mix gekennzeichnet. Im Jahr 2010 stellte sich der ENTSO-E-Mix wie folgt zusammen: 16,94 % Wasserkraft, 48,92 % fossile Energieträger, 26,61 % nukleare Energie, 7,21 % sonstige erneuerbare Energie und 0,32 % sonstige Primärenergieträger. Im europäischen Stromhandel wird somit ausschließlich Graustrom gehandelt.

weitere Informationen:
Stromkennzeichnungsbericht E-Control


Registrierte Mitglieder haben hier die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen
WEB Windenergie AG   
Davidstraße 1, A-3834 Pfaffenschlag, Telefon: +43 2848 6336, Telefax: +43 2848 6336-14, web@windenergie.at, www.windenergie.at 
         
E-Mail an WEB Windenergie AG schreiben
interner Link zu den W.E.B-Downloads
externer Link zur W.E.B-facebook Seite