Firmengeschichte

2008

Jänner

Mit der Übernahme einer Windkraftanlage (WKA) in Parndorf mit einer Kapazität von 850 kW reiht sich eine weitere Anlage in den Bestand der WEB Windenergie AG ein. Eine Vestas V52 verzeichnet hier eine Jahresproduktion von ca. 1.900 MWh. Der Grund für den Verkauf der Anlage durch den bisherigen Betreiber - das gestiegene Risiko einer einzelnen Anlage - bekräftigt die strategische Ausrichtung der WEB Windenergie AG mit ihrem breit aufgestellten Standortportfolio.

März

Mit Windspitzen von über 200 Stundenkilometern fegt das Sturmtief Emma quer
durch Mitteleuropa. Die Anlagen der WEB Windenergie AG werden durch die integrierten Sturmabschaltungsmechanismen außer Betrieb genommen und erleiden dadurch keinerlei Schäden. Bereits nach wenigen Minuten sind die meisten Systeme wieder voll einsatzbereit.

Juli

Mit der Übernahme der deutschen Tochter der Windkraft Simonsfeld baut die
WEB Windenergie AG ihr Portfolio um zwei weitere Kraftwerke aus. Ingesamt betreibt das Unternehmen nun zehn der zwölf Anlagen im nordwestlich von Dresden gelegenen Windpark Glaubitz.

August

Das mittlerweile sechste Windkraftwerk der WEB Windenergie AG auf tschechischem Boden nimmt in Bantice seinen Betrieb auf. Die Windkraftanlage vom Typ Vestas V90 besitzt eine Nennleistung von 2 MW und bekräftigt das Engagement des Unternehmens im internationalen Energiemarkt.

September

Wie in der 9. ordentlichen Hauptversammlung beschlossen, gehen die Steppenwind Windkraftanlagen Errichtungs- und Betriebsgesellschaft m.b.H. & Co. KEG und die Windstrom Gerasdorf Windkraftanlagen Errichtungs- und Betriebsgesellschaft m.b.H. & Co. KEG in die Konzernstruktur der WEB Windenergie AG ein. Diese Fusion bereichert das Portfolio des Unternehmens um vier weitere Anlagen.

Dezember

Durch die einstimmig verabschiedete EU-Richtlinie sollen bis 2020 20% des Energiegesamtbedarfs der EU durch erneuerbare Energieträger abgedeckt werden. Dies entspricht etwa einem Drittel des in Europa produzierten Stroms. Allein die Windkraft soll dadurch einen enormen Anstieg von derzeit 3% auf mehr als 11% erfahren und damit den größten Anteil an der Realisierung dieser Forderung tragen. Für die WEB Windenergie AG bedeutet das für die nächsten Jahre die Chance auf massive Expansion.